We.BüroYou.Projekte
layer Created with Sketch.
project-layer Created with Sketch.

Futuroscope-Arena

Entwurf der Futuroscope-Arena in Poitiers
Work.
  • InfrastrukturSport & Kultur
  • 2021
  • 12 000 m²

 Das neue Gebäude liegt am Eingang des Parks und wird de fakto das Tor zum Futuroscope sein. Der geplante Komplex wird an die umliegenden Gebäude anknüpfen und gleichzeitig eine Brücke zwischen Fußgängern und Park schlagen. Wir widmen der symbolischen und inhaltlichen Funktion des Projekts höchste Aufmerksamkeit. Es soll seinen Zweck als Ort für Shows und Sportveranstaltungen inszenieren und sichtbar machen. Der Baukörper hat die Form einer monolithischen Arena und fügt sich in seine unmittelbare Umgebung ein. Tagsüber wird dieses Volumen zu einem Orientierungspunkt im Park. Kommt man der Arena näher, wecken das wie angehoben wirkende Volumen und die Öffnungen die Neugierde der Besucher, die das Innere des Gebäudekomplexes erkennen können. Nachts kehren sich die Relationen um. Die Hülle verschwindet im Halbdunkel, so dass die Öffnungen im Material wie Sterne leuchten.Die aufsteigende Struktur enthüllt ein warmes und lebendiges Innenleben, das sich mit dem Vorplatz verbindet

Kunde
DEPARTEMENT VIENNE /NGE CONCESSIONS
Team
  • NGE concessions
  • Patriarche
  • CARDINAL EDIFICE
  • GUINTOLI
  • Atelier Du Moulin
  • MAS EA
  • ARTELIA
  • Jaillet Rouby
  • CTE
  • Essor Groupe
  • Effectis
  • Gamba
  • FMD
  • NGE
  • Lagardère sport
  • Futuroscope congrès
  • Bluerock Sports & Entertainment
Visite de l'Arena du Futuroscope

ARCHITEKTONISCHES KONZEPT 

Veranstaltungsorte bieten immer die Möglichkeit für eine besondere architektonische Kreation. Der Entwurf einer neuen Struktureinrichtung in Poitiers bietet somit die Möglichkeit, das ehrgeizige Projekt einer Mehrzweckhalle auf dem Gelände des Futuroscope zu verwirklichen. Wir entschieden uns für das Konzept eines Gebäudes mit Symbolcharakter, das sich jedoch in seine Umgebung einfügt, um einen funktionalen und kohärenten Gebäudekomplex zu schaffen. 

Der architektonische Ausdruck ist entschieden zeitgemäß. Die rechteckige, wie schützend wirkende Hülle hebt sich an ihren vier Ecken vom Boden und offenbart ihr Herz, einen warmen und einladenden Innenraum, einen Ort intensiver Aktivität, des Jubels, der Geselligkeit, des Austauschs und der Emotionen.

DIE STÄRKEN DES PROJEKTS

Das Projekt fügt sich direkt in seine unmittelbare Umgebung und seinen Kontext ein. 

Die Halle bietet einen Rahmen für unvergessliche Erlebnisse. Sie ist vollkommen modulierbar und ihre asymmetrische Struktur ermöglicht eine spezifische Inszenierung der Aktivitäten. 

In der Sportkonfiguration ist die Halle wie ein „Hexenkessel“ konzipiert, mit durchgehenden und dicht angeordneten Sitzreihen. Zwischen den Zuschauern der ersten Reihe und den Sportlern besteht maximale Nähe. 

Für Shows kann durch die asymmetrische Konfiguration ein erlebnisintensiver „Zenith“- Effekt geschaffen werden. Das Publikum blickt zur Bühne und die Künstler sind so nah wie möglich am Publikum. In dieser Konfiguration wirkt die Halle von der Bühne aus gesehen dichter und größer. 

Eine innovative Konfiguration mit einem ebenerdigen Zugang und einem Umlaufgang auf einer Zwischenebene. Vom Vorplatz aus betritt das Publikum ebenerdig den Hauptumlaufgang. Dieser führt über eine Zwischenebene in die Halle. So entdeckt der Zuschauer die Haupthalle auf halber Höhe und nimmt dank des umhüllenden Prinzips des Hexenkessels sofort die Atmosphäre wahr. 

Wir haben auch einen Künstlerbereich mit drei Garderoben, einen Salon und eine Terrasse sowie zwei in der Nähe befindliche Mehrzweckräume, die für die Produktion genutzt werden können, entworfen.

 

Hat Ihnen dieses Projekt gefallen?

Zu Ihrer Download-Liste hinzufügen
um die vollständige Projektbeschreibung im PDF-Format zu lesen